Geschäftsleitung

Geschäftsleitung

Rix Kramlich

CEO

Der erfahrene Softwarespezialist und Unternehmer Rix Kramlich war sowohl in Großunternehmen als auch in Start-Ups tätig. Er ist an sechs Start-Ups beteiligt gewesen und gehörte der Geschäftsleitung von börsennotierten Unternehmen wie Macromedia, i2 Technologies und ABB an. Vor seinem Eintritt bei Blurb war Rix Mitgründer und CEO eines Finanztechnologie-Start-Ups, das im September 2017 übernommen worden ist.

Das Leben von Rix ist seit jeher und in jeder Hinsicht von Kreativität geprägt. Er malte und zeichnete bereits als Kind und Jugendlicher leidenschaftlich gerne, und so überrascht es nicht, dass er schließlich an der University of California in Berkley in Architektur promovierte. Er arbeitete als Architekt und verwendete CAD-Technologien der ersten Generation, was dazu führte, dass er im Bereich des Produktmanagements in einem Start-Up in San Francisco tätig wurde, das zu Macromedia werden sollte und später von Adobe Systems übernommen wurde. Bei Macromedia zeichnete er für mehrere Produktlinien verantwortlich, wie etwa für die Entwicklung und den Launch des ersten Produktpakets des Unternehmens, Freehand Graphics Studio, das auf den Printmarkt zugeschnitten war.

In der zweiten Hälfte seiner Karriere wechselte Rix in die Unternehmenssoftware-Sparte und sammelte Erfahrungen in B2B-Märkten wie Lieferkette, Produktion und CRM. Dabei hatte er leitende Funktionen in den Bereichen Marketing und Geschäftsentwicklung inne.

Rix stieß ursprünglich im Oktober 2017 zu Blurb, um eine Wachstumsstrategie für das Unternehmen zu entwickeln, und freut sich, es nun in seiner Funktion als CEO zu weiteren Erfolgen führen zu können.

Rix Kramlich

Rix' Lieblingszitat:
Unsere Einstellung ist eine kleine Sache, aber sie macht einen großen Unterschied.
—Sir Winston Churchill

Kelly Leach

Chief Operating Officer

Für Kelly Leach stehen qualitätvolle Inhalte im Vordergrund. Sie ist mit Begeisterung Blurb beigetreten, das wirklich jedem ermöglicht, seine eigenen einzigartigen Inhalte in Buch- oder Zeitschriftenform zu bringen. Als Chief Operating Officer zeichnet Kelly unter anderem für das Produkt-, Marketing-, Technologie- und Programm-Management verantwortlich.

Im Laufe ihrer Karriere hat Kelly Traditionsmedien wie das Wall Street Journal und das Time Magazine bei deren Geschäftsausbau unterstützt. Als Managing Director bei Down Jones in London für Europa, den Nahen Osten und Afrika und als Herausgeberin der europäischen Ausgabe des Wall Street Journal leitete Kelly den gebietsspezifischen Geschäftsausbau der Zeitung im digitalen Bereich. Hierzu zählen etwa der Launch von Ausgaben von wsj.com in Deutschland und der Türkei in der jeweiligen Landessprache.

Als General Manager beim Wall Street Journal in den Vereinigten Staaten betreute sie mehrere wichtige neue Projekte, darunter den globalen Launch und die Erweiterung des WSJ-Magazine, den Launch der Rubrik für den Großraum New York sowie die Neugestaltung der Samstagsausgabe WSJ Weekend. Zu Dow Jones war sie von Time Inc. gewechselt, wo sie den Aufbau eines digitalen Archivs leitete, das mehr als 80 Jahre des Time Magazine dokumentiert.

Bevor sie zu Blurb stieß war Kelly zuletzt CEO bei Piano Media, einem Technologieplattform-Unternehmen, das Analyse- und Commerce-Lösungen für Medienunternehmen zum Ausbau digitaler Einnahmekanäle anbietet.

Kelly ist bekennende Feinschmeckerin, sie reist gerne und ist eine begeisterte Radfahrerin.

Kelly Leach

Kellys Lieblingszitat:
„Der Sinn des Lebens ist, alles in allem, es zu leben, Erfahrungen in höchstem Maße zu machen, sich auszustrecken um eifrig neue hinzu zu fügen, ohne Angst vor neuen und reicheren Erfahrungen.“
—Eleanor Roosevelt

Kellys erstes Blurb-Buch:
„More Koala“, dokumentierte Kelly ihre erste Australienreise. Ihr zweites Blurb-Buch ist ein Work-in-Progress-Projekt mit Fotos und Aufzeichnungen ihrer viermonatigen Sabbatical-Reise durch Italien, Spanien, Japan, Vietnam, Argentinien und Mexiko.

Bruce Watermann

Senior Vice President, Operations

2005 waren Print-on-Demand-Bücher im Farbdruck noch viel zu teuer, um für Autoren und Unternehmen attraktiv zu sein. Als Mitglied des ersten Führungsteams von Blurb war Bruce Watermann zum Zeitpunkt der Gründung des Unternehmens für die Lösung dieses Problems verantwortlich – und hat dabei die Branche revolutioniert. Drei Jahre nach dem Launch hatte es das Unternehmen dank Bruce von Null zu einem Umsatz von mehr als 40 Millionen US-Dollar gebracht.

Als SVP Operations zeichnet Bruce Watermann bei Blurb für die globale Druck- und Produktionsstrategie, Geschäftspartnerschaften, den Kundenservice, Großaufträge sowie für die Auftragsabwicklung verantwortlich. Ihm ist die Schaffung eines Digital- und Offsetdruck-Netzwerks zu verdanken, das gegenwärtig als das umfangreichste und dynamischste der Self-Publishing-Branche gilt und mehrere Standorte in Nordamerika, Europa und in der Region Asien-Pazifik umfasst.

Bruce ist seit über 40 Jahren in der Fotografie- und Druckbranche tätig und versteht es, traditionelles Können mit modernsten digitalen Technologien zu vereinen, um Aufnahmen von Kunstwerken und Fotos präzise wiederzugeben. Bevor er zu Blurb kam war er als Executive Consultant im Bereich der digitalen Bildverarbeitung tätig und hat bekannte Unternehmen und Start-ups bei der Entwicklung effizienter und zukunftsorientierter Prozesse beraten, um den Zugang und den Vertrieb von Fotografien, Kunst und Fotoprodukten zu fördern. Zu diesen Unternehmen zählen etwa Apple, Hewlett-Packard, Costco, art.com und MyPublisher.

Von 1994 bis zum Jahr 2000 war Bruce als Director of Global Imaging Operations Mitglied des Senior Management-Teams, das aus Bill Gates’ Forschungsprojekt Corbis Corporation ein reales Unternehmen gemacht hat. Von 1981 bis 1993, am Anfang der Analog-Digital-Umwandlung, war er Vice President-Production bei Pacific Color, Inc., dem führenden Labor für digitale und fotografische Bildverarbeitung im nordwestpazifischen Raum, mit Kunden wie Microsoft, Adobe, Weyerhaeuser, Westin Hotels und PhotoDisc.

Bruce Watermann

Bruce' Lieblingszitat:
Ein Mensch, der bloß den Sieg liebt, muss stets zu spät zur Schlacht kommen.
—G.K. Chesterton

Bruce' erstes Blurb-Buch:
Mariner Memories (Seattle Mariners, that is)

Ken Evans

Vice President, Finance

Ken Evans teilt schon lange den Self-Publishing-Geist von Blurb. 1992 verwendete er Apple-Software und den Druckservice von Kinko's, um CPA-Lernkarten über Universitätsbuchhandlungen und Zeitschriftenanzeigen auf Bestellung zu verkaufen.

In den letzten 20 Jahren bekleidete Ken CFO-Funktionen in verschiedenen Unternehmen. Hierzu zählen die Handelskette für Künstlerbedarf Amsterdam Art und der Verbrauchsgüter-Hersteller Bloomrite mit einem Umsatz von 100 Millionen USD. Außerdem zeichnete er für den Aufbau und später den Verkauf des Start-Ups BellaPictures.com, dem ersten überregionalen Anbieter im Bereich Hochzeitfotografie, mitverantwortlich. Vor seiner Tätigkeit bei Blurb war Ken CFO bei dem Unternehmen Bookrenter.com, dem er sich vor dem ersten Audit anschloss und das er durch den IPO-Prozess begleitete.

Ken stieß 2014 zu Blurb und leitet die Teams in den Bereichen Buchhaltung, Finanzplanung und -analyse.

Ken Evans

Kens Lieblingszitat:
"Schwimme immer gegen den Strom."
—unbekannter Autor

Kens erstes Blurb-Buch:
RV trip 2015 – 1 driver, 4 boys, 5 nights, 2,200 miles.

Chris Radcliffe

Vice President, Engineering

Der dynamische Tech-Verantwortliche Chris Radcliffe beherrscht die nicht immer einfache Kunst, Ingenieure zu koordinieren und hat Erfahrung darin, erfolgreiche Teams zusammenzustellen. Sein ständiges Augenmerk gilt dabei u. a. dem Ausbau ihrer Führungsrolle sowie technischer Exzellenz.

Unter seine Zuständigkeiten als VP of Engineering fällt die Bereitstellung der benutzerfreundlichen Technologie, auf der Blurb als Unternehmen aufbaut. Bücher und Verlagswesen sind für Chris auch nichts Neues: Bevor er zu Blurb stieß, führte er ab 2003 das Startup-Team der E-Book-Plattform ProQuest durch eine Phase schnellen Wachstums und beständiger Weiterentwicklung.

Im Laufe seiner Karriere war Chris an der Entwicklung von Kernbetriebssystemen und Datenbanken, Internetinfrastrukturen, Sicherheitsplattformen und Content-Systemen beteiligt. Während seiner achtjährigen Mitarbeit bei Informix, einem später von IBM übernommenen Pionier in den Sparten relationale Datenbanktechnologie, Data-Warehousing und Programmiersprachen, bekleidete er außerdem leitende Positionen im Bereich Softwareentwicklung. Danach schloss er sich dem von Steve Jobs geleiteten NeXT Computer an und trug zu einer erstaunlich frühen Tech-Kultur bei. Die rasante Verbreitung des Internets katapultierte Chris schließlich in die Welt des digitalen Rechtemanagements und des Patentwesens (InterTrust) sowie massiver Content-Streaming-Infrastrukturen (iBeam). Zuletzt war er bei ebrary tätig, dem E-Book-Marktführer im Bereich wissenschaftliche Publikationen (2011 von ProQuest übernommen).

Als leidenschaftlicher Surfer ist Chris regelmäßig in Santa Cruz oder Ocean Beach (SF) anzutreffen.

Chris Radcliffe

Das Lieblingszitat von Chris:
„You guys really missed it. You should have been here yesterday!“
—Bruce Brown, The Endless Summer, 1966

Sein erstes Blurb-Buch:
Indo Diary, ein einmonatiger Solo-Surftrip nach Bali und Indonesien.

Direktorium



Eileen Gittins

Founder, Executive Chairman

John Balen

Canaan Partners

Gordon Crovitz

NewsGuard

Rix Kramlich

Blurb

Todd Larsen

LexisNexis

Kelly Leach

Blurb

Brian Mesic

Anthem Venture Partners

Fotos der Vorstandsmitglieder von David Butow (Blurb-Kunde)

David Butow

David Butow

Erfahren Sie mehr über David Butow auf seiner Website: www.davidbutow.com

Seine Arbeit hat den in Kalifornien lebenden Fotojournalisten David Butow bereits in mehr als zwei Dutzend Länder geführt, darunter Afghanistan, Myanmar, Iraq, Peru und Jemen. Davids Berichterstattungen und Dokumentationen zu Themen wie dem Tsunami 2011 in Japan, dem Erdbeben in China 2008 oder über soziale Probleme in den USA wurden u. a. von World Press Photo, Communications Arts, American Photography Annual und Photo District News ausgezeichnet.

Davids aktuellstes Projekt trägt den Titel „Seeing Buddha“ und wurde im New York Times und im National Geographic-Magazin veröffentlicht. Seine Fotos wurden unter anderem am Sitz der Asia Society, jenem der Vereinten Nationen in New York oder bei Visa Pour L'Image in Perpignan (Frankreich) ausgestellt. Er ist Mitglied bei Redux Pictures und hat als Gastdozent an Einrichtungen wie etwa dem Annenberg Space for Photography, der Stanford University und dem Otis College of Art and Design Vorlesungen gehalten. Zu seinen Auftraggebern zählen u. a. Apple, National Geographic Books und die Bill and Melinda Gates Foundation.